Krankheitsbilder

Rückenschmerzen und Arthrose

Diagnostik und Therapie

Die klinische Untersuchung zeigt eventuell eine Bewegungseinschränkung mit Schmerzen, sowie Bandinstabilitäten, Meniskusschäden am Kniegelenk oder Schwellungen. Zur genauen Abklärung gibt es verschiedene Diagnosetechniken. Anhand einer Röntgenaufnahme können, je nach Schweregrad, Wirbelkörper-, Gelenkspaltverschmälerungen oder Umbaureaktionen des Knochens erkannt werden. In speziellen Fällen müssen zusätzlich moderne bildgebende Verfahren wie Computertomographie, Kernspintomographie oder auch Sonographie (Ultraschall) eingesetzt werden.

Therapie der Wirbelseure und Arthrose

Grundsätzlich gliedert sich die Behandlung der Wirbelsäule und Arthrose in nichtoperative (konservative) und operative Maßnahmen.

Konservative Behandlung der Arthrose:

In Abhängigkeit vom Stadium der Arthrose sind – neben Medikamenten – primär physiotherapeutische Maßnahmen, eventuell in Verbindung mit physikalischer Therapie, sinnvoll. Oft reichen diese als Behandlung am Anfang aus. Die Muskulatur stützt und führt die Gelenke, daher lindert Muskeltraining und spezielle Krankengymnastik die Beschwerden.

Medikamentöse Therapie:

Medikamente sollen in erster Linie Schmerzlinderung erzielen und eine Belastung bzw. Bewegung der betroffenen Gelenke ermöglichen.

Medikamente:
• entzündungshemmende nichtsteroidale Antirheumatika
• COX-2-Hemmer
• Analgetika
• Muskelrelaxante
• Corticosteroide
• Opioide
• Antihomotoxische Therapie, „Gelenk-Kur“
• Ademetionin

Konservative nichtmedikamentöse Behandlungsmöglichkeiten:

• Physiotherapie, Krankengymnastik
• Physikalische Therapie
• Manuelle Therapie
• Wärmeanwendung
• Muskelaufbau
• Reizstrom
• Wassergymnastik
• auch Akupunktur sowie weitere elektrotherapeutische Behandlungsmethoden (z.B. TENS-Therapie) sind je nach Stadium der Erkrankung indiziert.
• Bei Arthrosen der Beingelenke können außerdem dämpfende Einlagen, Gehstock, Schienen und Orthesen zu einer Besserung der Symptome beitragen.
• Da regelmäßige Bewegung den Bewegungsapparat und die Gelenke unterstützt, ist diese ebenfalls empfehlenswert. Insbesondere bei sportlichen Aktivitäten sollten Sie auf Gelenkschonendes Verhalten achten. Wir beraten Sie diesbezüglich gerne.

Osteochondrose

Bei einer Osteochondrose handelt es sich um einen Verschleiß am Knochen, somit sind hier überwiegend die Wirbelkörper betroffen. Diese Verschleißerscheinungen können sowohl den Wirbelkanal als auch die Nervenaustrittslöcher so einengen, dass es auch hier zu einer Quetschung kommt.

Bandscheibenvorfall:

Ein Bandscheibenvorfall stellt den Endpunkt eines Prozesses dar, der bereits im jugendlichen Lebensalter beginnen kann. Dabei werden Teile der Bandscheibe und insbesondere des weichen Kerns in den Wirbelkanal verlagert und engen die dort verlaufenden Nerven ein, was zu starken Schmerzen in den Beinen mit Gefühlsstörungen und Teillähmungen führen kann. Sind Nerven und Rückenmark im Bereich der Halswirbelsäule durch die Bandscheibe gequetscht, treten Schmerzen im Nackenbereich mit Ausstrahlungen in die Arme auf.

Spinalkanalstenose:

Die Spinalkanalstenose (Einengung des Wirbelkanals) kann durch Verschleiß der Bandscheiben und der daraus folgenden Arthrose im Bereich der kleinen Wirbelgelenke hervorgerufen werden. Dies kann darüber hinaus zur Wirbelverschiebung, dem so genannten Gleitwirbel, führen.

Termin Vereinbaren

Wir helfen Ihnen schnell und unkompliziert. Bitte füllen Sie alle Felder unseres Kontaktformulars aus, damit wir Ihre Anfrage gezielt bearbeiten können.

0211 / 9726 7638 praxis@schmerztherapie-center-of-modern-medicine.de

Bewertungen und Erfahrungsberichte

  • Gast
    23.09.2021

    Endlich habe ich einen Arzt gefunden der meine Schmerzen richtig behandelt
    Nach zwei Wirbelsäulen Operationen Schmerzinfusionen, PTA-Spritzen und unterschiedlichen Medikamenten ließen meine Schmerzen nicht nach. Am täglichen Leben konnte ich nicht bzw. nur beschwerlich teilnehmen.
    Als ich völlig verzweifelt war fand mein Mann Herrn Doktor Dubinski und 2 Tage später hatte ich einen Termin. Er empfahl mir neue Medikamente, Akupunktur und eine Prolotherapie. Alles hat angeschlagen und meine Schmerzen sind bis jetzt um 50% reduziert. Ich bin noch in Behandlung und bleibe weiterhin bei diesem begnadeten Arzt.
    Gudrun Borchardt

  • Gast
    24.08.2021

    Super kompetenter Schmerzarzt ohne Wartezeit
    Sehr guter Arzt für Schmerztherapie. Bietet FMT(Faszien-Meridian-Therapie),chinesische Akupunktur und Elektrostimulationsakupunktur zur Schmerztherapie an. Super Therapie für chronische Schmerzpatienten. Herr Dubinski nimmt sich immer viel Zeit für seine Patienten und bietet situativ alternative Therapiemethoden an, die sofort Abhilfe schaffen. Parkplatzlage ist durch die umliegenden Parkhäuser auch kein Problem. Absolut empfehlenswert.

  • Patient
    29.07.2021

    Ein absolutes Geschenk für mich!
    Dem Zufall sehr dankbar diesen Arzt gefunden zu haben!
    Kompetenter, empathischer Arzt, der einen ernst nimmt, aktiv zuhört, den Bedarf genau analysiert, offen alle Möglichkeiten inkl evtl. entstehender Kosten darlegt und dessen Ziel es ist Medikamente zu reduzieren, aber die Lebensqualität zu steigern. Meine Behandlung dauert noch länger, aber das bisher erreichte macht einen signifikanten Unterschied!
    An die fürsorglichen Ladys Larysa, Katerina u. Irina ein ganz herzliches Dank!

  • Gast
    20.04.2021

    Alles gut!
    Ein Traum wird wahr! Vielen Dank an Herr Dr. Georg Dubinski, an ihre Professionalität. Vielen Dank an das ganze Team und an die nette Krankenschwestern!

  • Gast
    06.04.2021

    Sehr kompetenter Arzt, nur weiter zu empfehlen.
    Sehr kompetent Artz, der weißt und steht zu dem was er tut.
    Alle die Laktoseintoleranz haben, empfehle ich vom ganzen Herzen. Wirkt wie ein Wunder.
    Ich kann jetzt Milch ganz normal vertragen.
    Die Leaser Therapy wirkt zu 100%

Termin online buchenDoctolib Termin online buchenDoctolib
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.